Was kostet der Rechtsanwalt?

Weg – Kosten des Rechtsanwalts – Beratung – Erstberatung

Wir werden häufig angerufen und um eine Einschätzung einer Rechtsfrage gebeten.

Die meisten Anrufer wissen nicht, dass damit bereits Vergütungsansprüche bei uns entstehen können.

Auch eine erste anwaltliche Beratung sowie die Deckungsanfrage beim Rechtsschutz sind grundsätzlich nicht kostenfrei oder umsonst.

Was ist eine Erstberatung?

Bei einer Erstberatung handelt es sich um eine

•    pauschale, überschlägige Einstiegsberatung. (BGH, Beschluss vom 03.05.2007)
•    der Anwalt muss sich dabei gerade nicht erst sachkundig machen oder eine Erstberatung schriftlich zusammenfassen.

Eine in diesem Sinne verstandene Erstberatung nützt in aller Regel nichts.

Denn diese überschlägige Einstiegsberatung kann Wesentliches übersehen und deswegen falsch sein.

Trotzdem ist sie grundsätzlich kostenpflichtig. Der Rechtsanwalt muss den Mandanten auch nicht ungefragt über die Vergütungspflicht seine Tätigkeit und die Höhe des Honorars unterrichten. Denn es wird unterstellt, dass der rechtliche Beratungssuchende Mandant weiß, dass der Rechtsanwalt seinen Beruf zur Bestreitung seines Lebensunterhalts ausübt ( so eine Entscheidung des OLG Düsseldorf 2007).

Maßgeblich ist der Sachverhalt, um den es geht. Nur wenn wir diesen Sachverhalt kennen, können wir auch rechtlich tätig werden
•    Wir empfehlen deswegen grundsätzlich eine ausführliche Beratung.
 
Eine Beratung ist dadurch gekennzeichnet, dass der Anwalt dem Mandanten eine Empfehlung gibt, wie sich der Mandant in einer bestimmten Lage verhalten soll.

•    Wir ermitteln also mit Ihnen zusammen den relevanten Sachverhalt. Danach geben wir Ihnen eine für die Beurteilung der Rechtsangelegenheit bedeutsamen Empfehlung

Grundsätzlich führen wir dazu ein gemeinsames Gespräch in unserer Kanzlei. Dies gibt Ihnen die Gelegenheit uns kennen zu lernen. Aber auch wir wollen Sie kennenlernen und das gemeinsame Gespräch dazu nutzen, um wechselseitig Vertrauen aufzubauen.

Was aber kostet nun diese Beratung?

Wenn wir in der Lage sind, den relevanten Sachverhalt einer ersten Besprechung in unserer Kanzlei festzustellen, dann sind wir auch in der Lage Ihnen eine erste fundierte Empfehlung zu geben. Dieses erste Beratungsgespräch verrechnen wir üblicherweise im Rahmen einer Honorarvereinbarung pauschal mit Euro 190,- zuzüglich Mehrwertsteuer, insgesamt also mit 226,10 EUR, wenn Sie Verbraucher sind.

Findet diese erste Beratung im Rahmen Ihrer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit statt, werden wir mit Ihnen eine Honorarvereinbarung gemäß § 34 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) schließen. Ein Muster dafür haben wir eingestellt, bitte drücken Sie auf Vergütungsvereinbarung.

Wir verrechnen im gewerblichen Bereich und für Verbraucher auch für die Folgeberatungen einen Stundensatz von Euro 250,- zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, insgesamt einen Satz von 297,50 EUR.

Auch dazu schließen eine Vergütungsvereinbarung ab.

Wichtig: Die reine Beratungstätigkeit ist dadurch gekennzeichnet, dass wir nur mit Ihnen zu tun haben. Wir werden nach außen nicht sichtbar für Sie tätig, schreiben also niemanden an und machen gegenüber niemanden für Sie Ansprüche geltend.

Dafür gilt der § 34 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz.